Ran an den Speck

1
544
views

Hallo Ihr Lieben,

Heute ist es so weit, ich habe nachher einen Termin zur Ernährungsberatung. Das ist ein Schritt für den ich lange gebraucht habe. Ich habe immer wieder darüber nachgedacht, eine Ernährungsberatung zu machen, aber hab den Gedanken jedes Mal wieder verworfen. Ich dachte ich bekomme das alleine hin. Weil klar ich denke wir alle, meinen zu wissen wie eine Gesunde Ernährung aussieht, viel Gemüse und Obst, gesunde Fette, Ballaststoffreich, usw. Ich weiß das auch. Aber ich brauche einfach Hilfe, ich komme alleine nicht mehr weiter.

Letztes Jahre hatte ich meinen Schockmoment auf der Waage, dreistellig, FUCK!!!

Ich habe geheult, wie konnte das passieren? *du hast es dir selber angefressen, doofe Nuss* Ich habe es nicht mal wirklich an meinen Klamotten gemerkt oder wollte es nicht merken. Verdammt. Ich dachte, dass es vielleicht 5 bis maximal 10 Kilo sind, aber mit so viel hatte ich nicht gerechnet. Es ist so, dass man mir mein Gewicht einfach nicht so ansieht. Naja, nun ist das Kind in den Brunnen gefallen, wie meine Eltern so schön sagen würden. Trotzdem habe ich es geschafft letztes Jahr zumindest schon mal einen Anfang zu machen und habe 15 kg abgenommen. Ein Erfolg, aber da muss noch einiges runter, denn ich weiß nicht wann ich das letzte Mal ’normal‘ Gewicht hatte. Ich war als Kind immer dünn, aber seit meiner Pubertät, geht es mit dem Gewicht immer weiter rauf, ich habe es zwischendurch immer geschafft 10 kg abzunehmen, aber die waren meist auch genauso schnell wieder drauf.

Es ist nicht so, dass ich mich total unwohl fühle in meinem Körper, aber es gibt Tage da gefalle ich mir besser und es gibt Tage, da mag ich mich selber nicht sehen. Es gibt eine Sache die mich wirklich sehr stört und zwar meine Waden, die sind wirklich dick. Ich würde so gerne Stiefel tragen, aber ich bekomme die einfach nicht zu. Ich hänge jetzt mittlerweile seit 4 Monaten auf meinem Gewicht fest. Ich habe es mit Low Carb probiert, aber das hat daran auch nichts geändert.  Ich schaffe es gute 4-6 Wochen Low Carb zu essen, klar kleine Ausnahmen gibt es, aber auch da achte ich mittlerweile drauf. Auch versuche ich keine Süßigkeiten mehr zu kaufen, was relativ gut klappt, klar ab und an landet doch was im Einkaufswagen, gerade zu gewissen Zeiten, Mädels wir verstehen uns?! 😉 . Aber es ist nicht mehr so viel wie früher, dann ist es eben nur eine Tüte Gummibären und die teile ich mir über die ganze Woche ein, statt wie früher eine Tüte, abends vorm Fernseher, zu vernichten.

Ich möchte nicht abnehmen, weil ich einer gewissen Vorstellung entsprechen möchte oder so. Einfach, weil ich die Tage an denen ich mich selber nicht sehen mag, reduzieren möchte. Gesünder leben möchte und ganz einfach etwas für meine Gesundheit tun möchte. Ich habe in letzter Zeit oft Rückenschmerzen, ist auch irgendwie klar, wenn man den ganzen Tag auf der Arbeit im Büro sitzt und dann noch so viele Extrakilos mit sich rumschleppt. Das zeigt dir dein Körper schon irgendwann. Auch ist eine Ernährungsumstellung für meine MS ganz gut denke ich. Meine Hausärztin, hat das an die Ernährungsberaterin auch weiter gegeben.

Ich bin wirklich gespannt, was mir die Ernährungsberaterin für Tipps gibt, wie gut ich es umsetzten kann und vor allem wie das alles ablaufen soll. Ich habe mir überlegt, vielleicht eine Art „Abnehm- und Ernährungstagebuch“ zu machen, auch um mir selber ein bisschen Druck zu machen und weil man ja selber manches nicht so sieht. Wie genau, dass aussehen wird, weiß ich noch nicht. Ich möchte sobald es Abends länger hell ist auch wieder Laufen gehen. Es tut mir gut, es macht mir Spaß und die teuren Laufschuhe sind zu schade um im Schrank zu verstauben. Aber da ich eben alleine laufen gehe und immer im Feld, mag ich momentan abends nach der Arbeit einfach nicht laufen gehen.

Vielleicht melde ich mich auch wieder im Fitnessstudio an, aber erstmal eins nach den anderen. Dann könnte ich auch laufen gehen, wenn schlechtes Wetter ist und auch einfach so wieder ein bisschen was tun. Vielleicht werde ich dort auch einen Trainingspartner finden, mit dem ich mich zu festen Terminen verabreden kann. Ich weiß ich werde nie die (perfekte) Figur erreichen, zumindest nicht so wie ich sie mir vorstelle, aber ich glaube an mich, dass ich das schaffen kann, ich habe mir keine genaue Zahl gesetzt, die ich erreichen möchte, weil ich das einfach schwachsinnig finde. 65kg und 65kg sind nicht das gleiche. Es kommt immer darauf an, was den Großteil des Körpervolumens ausmacht. So wird einen Frau die 65kg hat und einen hohen Muskelanteil hat, schlanker und definierter aussehen als eine Frau mit 65kg die wenige Muskeln hat und dafür einen hohen Wasser- und Fettanteil. Lasst euch nicht von Zahlen beeinflussen, sondern durch euer Bild vor dem Spiegel. Wenn ihr zufrieden seit ist alles gut.

Und mal ehrlich, das Leben ist zu kurz um schlecht zu essen und ewig eine Diät nach der anderen zu machen. Ich will keine Diät machen, sondern meine Ernährung umstellen und somit auch ein wenig mein Leben.

Einen schönen Tag noch!

Jeannie

 


Vorheriger ArtikelHeilige Drei Könige (2)
Nächster ArtikelSafer Internet Day 2018
Hi, ich bin Jeannie, 27 Jahre alt, lebenslustig, verrückt, kreativ, Auto vernarrt und komme aus der Region Hannover. Hier schreibe ich über alles was mich beschäftigt aus dem Herzen direkt aufs Papier. Quasi als Dauergastautor von Manuel.
TEILEN

1 KOMMENTAR

Comments are closed.